Allergiebehandlung

In der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde finden sich oft Krankheitsbilder mit allergischer Ursache. Symptome können eine behinderte Nasenatmung, Nasenfluss, Niesreiz und Augenjucken sein – für rund ein Drittel der Bundesbürger sind diese Symptome regelmäßig an der Tagesordnung. 

Absoluter „Spitzenreiter“ unter den Allergien ist der Heuschnupfen, unter dem allein in Deutschland ca. 10 Millionen Menschen leiden. Jeder dritte Pollenallergiker wird im Lauf seiner Krankheitsgeschichte zum Asthmatiker. Denn durch ein Nicht-Erkennen oder Nicht-Behandeln des Heuschnupfens verlagert sich die allergische Entzündung auf die unteren Atemwege und es kommt zum gefürchteten Etagen-Wechsel. 

Umso wichtiger ist es, durch eine frühzeitige und fachgerechte Diagnose die Auslöser einer Allergie festzustellen. Durch verschiedene Tests können wir die jeweiligen Allergene finden und geeignete Therapien einleiten.

Beratung und Behandlung

Hyposensibilisierung

In vielen Fällen erfolgt zur Behandlung eine Immuntherapie (Hyposensibilisierung). Im Rahmen der Hyposensibilisierung wird nach einem bestimmten Zeitplan – schrittweise durch Spritzen, Tabletten oder Tropfen  –  der Körper langsam an Allergie auslösende Stoffe gewöhnt. Die Behandlungsdauer beträgt im Durchschnitt drei Jahre, wobei verschieden intensive Behandlungsschemata zur Verfügung stehen.
 

SLIT/SCIT

Bei der Hyposensibilisierung gibt es verschiedene Therapieformen:

Wir führen die Sublinguale Immuntherapie (SLIT) sowie die Subcutane Immuntherapie (SCIT) durch. Dabei werden die Allergene täglich entweder oral in Form von Tropfen oder Tabletten eingenommen oder durch eine feine Kanüle alle paar Wochen injiziert.

Akupunktur

Zur Allergiebehandlung setzen wir die Akupunktur ein. Es handelt sich hierbei um eine sehr alte Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin. Unter Akupunktur versteht man das gezielte Setzen von Nadelreizen an bestimmten Stellen der Haut. Die chinesische Medizin geht davon aus, dass in unserem Körper bestimmte Energiebahnen (Meridiane) existieren, auf denen sich Punkte mit besonderer Energiedichte befinden. Werden diese Punkte mit feinen sterilen Nadeln gereizt, kann Energie frei gesetzt werden, die die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen kann.